Die Geschichte vom schönsten Mann der Welt

Der internationale Schönheitswettbewerb für Männer nennt sich der schönste Mann der Welt. Dieses Jahr fand diese Veranstaltung schon zum 25. Mal statt. Teilnehmen könne Männer im Alter von 16 bis 35 Jahren. Seit vielen Jahren ist die Oldenburger MGC – Miss Germany Corporation der alleinige Veranstalter dieses Wettbewerbs.

Im Dezember 2017 wurde Pascal Unbehaun in Linstow, in der Nähe von Rostock gekürt. Im Finale konnte er sich gegen 15 Konkurrenten unbeirrt durchsetzen. Landesweit hatten sich 1025 Kandidaten um den Titel beworben. Alle 16 Finalisten des Wettbewerbs konnten sich in Vorausscheid für die letzte Runde, in einem Ferienressort in Linstow, qualifizieren. Dem neuen Titel ist Pascal Unbehaun die Ehrung zum Mister Mitteldeutschland 2017 vorausgegangen.

Der 21-jährige Polizeischüler stammt aus Erfurt. Diese kleine schöne Altstadt liegt im Bundesland Thüringen. Der zweite Platz wurde ebenfalls von einem Polizisten belegt, der 22-jährige Edison Hoti und gleichermaßen „Mister Sachsen 2017“.

Unter anderem ist er in Sportfördergruppe der Polizei Thüringen tätig. Pascal Unbehaun ist 1,90 m groß und gleichzeitig ein Leichtathlet. Als Spitzensportler läuft er 400 Meter in 47, 89 Sekunden und konnte bei der U-20-Leichtathletik-Europameisterschaft 2015 mit der deutschen 4 x 400-Meter-Staffel Bronze holen.

Nachdem Unbehaun die Jury in einem dunkelblauen Slim-Fit Anzug mit einer pflaumenfarbenen Fliege, mit zarten Punkten, und gleichem Einstecktuch überzeugen konnte, ist auch die Tanzchoreografie mit nacktem Oberkörper zu seinen Gunsten ausgefallen. Nicht nur dem Waschbrettbauch verdankt Pascal, dass er sich nun für ein Jahr lang als schönster Mann aus Deutschland vorstellen darf.

Der schönste Mann der Welt ist nicht nur optisch traumhaft

Um den Titel zu erhalten, gehen die Kandidaten durch verschiedene Prüfungen. Da zählt nicht nur, ob der Kandidat Charme besitzt. Selbst das Interview hat Pascal Unbehaun elegant und natürlich gelöst. Mit einer äußerst lustigen Anekdote aus dem Trainingslager hatte er die Lacher auf seiner Seite. Nicht alle Männer können von sich behaupten, gut erzogen, elegant und optisch gut aussehend zu sein, davon war die Jury aber völlig überzeugt.

Die Siegerschärpe wurde ihm vom Vorgänger (Mister Germany 2017) Dominik Bruntner umgelegt. Das Kreischen des Publikums, hauptsächlich weiblich, untermalt die einzigartige Entscheidung der Jury. Die Fotografen können das Gefühl in einem Bild festhalten, Unbehaun mit einem blitzenden Siegerlachen und geballten Fäusten auf dem Treppchen.

Der Mann mit den dunkelbraunen Haaren und blaugrau grünen Augen, in denen man aus weiter Ferne schon den Schalk aufblinken sehen kann, hatte diesen Titel gar nicht im Sinn. Sein Ziel ist es, im Jahre 2020 bei den Olympischen Spielen mitzumachen.

Der Freund von Unbehaun sprach sich für das Potenzial in mir aus. Nachdem er nicht wirklich überzeugt war, hat sich der schönste Mann der Welt jedoch einfach beworben. Und wie alle jetzt sehen können, mit überaus großartigem Erfolg.

Nicht Pascal aber der schönste Mann der Welt
Nicht Pascal aber der schönste Mann der Welt

Wie soll das Leben nun weiter gehen? Pascal Unbehaun arbeitet hart an den Vorbereitungen für die Olympischen Spiele, das ist sein Traum. Doch bevor er diesen Traum erfüllen kann, stehen Pläne für eine Modelkarriere an. Aufgrund dieses absolut glorreichen Auftrittes scheinen diese Gedanken nicht mehr allzu weit entfernt zu sein. Nach diesem Erfolg, kein Wunder.

Blockbuster die im Jahr 2018 erscheinen

Spektakuläre Blockbuster warten 2018 auf ihre Besucher

Auch im Jahre 2018 fährt Hollywood alle Register, wenn es um die Unterhaltung der Massen gehen soll. Von Sci-Fi Erfolgen bis hin zu Fantasy-Blockbustern oder Comic-Verfilmungen, hat auch das Jahr 2018 alles zu bieten, was sich das Herz eines jeden Kinogängers wünscht. Dabei könnten im nächsten Jahr sogar einige Rekorde der vorherigen Jahre noch einmal getoppt werden, denn es stehen Kino-Franchises im Raum, die bereits jetzt für Milliardenschwere Einspielergebnisse sorgten und sicherlich 2018 zu einem der wohl spektakulärsten Kinojahre aller Zeiten machen.

Han Solo bekommt seinen eigenen Star Wars Film

Han Solo ist zurück. Der Weltraum-Gauner, der seinen ersten Auftritt 1977 in George Lucas‘ „Krieg der Sterne- Eine neue Hoffnung“ hatte, bekommt im Jahr 2018 ein Spinoff spendiert. Der letzte Auftritt der Figur Han Solo erfolgte im letzten Star Wars Film „Das Erwachen der Macht“. In „Die letzten Jedi (2017)“, ist der Liebling der Masse, ursprünglich dargestellt von Harrison Ford, nicht mehr mit dabei.

Fans dürfen aber aufatmen, im Mai 2018 ist Han Solo zurück auf der Leinwand. Chewie und Lando sind mit von der Partie und Zuschauer dürfen Mitfiebern, wie der berühmte Schmuggler an seinen Frachter, den Millenium-Falkon gelangte. Der Film selbst gilt als Prequel und spielt irgendwo zwischen Episode 3 und Rogue One.

Prognosen rechnen mit einem starken Einspielergebnis

Schon jetzt rechnet Disney, die vor einigen Jahren die Film-Firma Lucasfilm für einen Milliarden-Betrag aufkauften, mit einem gigantischen Einspielergebnis, dass höchstens noch von „Die letzten Jedi“ im Winter 2017 getoppt wird. Analysten zu Folge könnte sich Star Wars „Die letzten Jedi“ daher auch noch weit in das Jahr 2018 behaupten und an den Kinokassen für Furore sorgen.

Es ist Zeit für die Infinity Wars

Die Avengers sind zurück, oder zunächst dass, was von ihnen übrig ist. Zersplittert in mehrere Gruppen, kämpfen Tony Stark und Spiderman in New York, Captain America und Bucky sowie War Machine in Wakanda, gegen das Böse. Doch die Ereignisse scheinen sich zu überschlagen, denn endlich kommt es zum finalen Showdown mit Thanos, dem wohl größten Bösewicht aus dem Marvel-Universum.

Darauf haben Fans schon seit dem ersten Iron Man Film hingefiebert. Nachdem die Avengers in zwei Standalone-Filmen für Recht und Ordnung sorgen konnten, dreht sich der dritte Ableger um den Infinity War.

Das Marvel-Universum gibt sich die Ehre

Wie der Name bereits vermuten lässt, sind es die mächtigen Infinity Steine, nach denen Thanos sucht und die versteckt im ganzen Universum an jeweiligen Orten oder Besitzern zu finden sind. Die Suche schließt dabei sogar die Guardians of the Galaxy, Thor, Hulk, Dr.Strange und viele andere, berühmte Charaktere aus dem Marvel-Film Reich mit ein, die der Zuschauer erstmals vereint im Mai 2018 auf der Kinoleinwand bestaunen darf.

Auch hier ist wieder Disney mit am Zug und ist sich sicher, dass der Infinity War die Einspielergebnisse der beiden Avengers Teile toppen wird. Avengers 3: Infinity Wars ist in zwei Teile gespalten. Der zweite Teil des Blockbusters wird aller Vorrausssicht nacht im jahr 2019 erscheinen.

Von Deadpool über PIXAR bis hin zu Black Panther und mehr

Für Comic-Fans sorgt das Jahr 2018 für echte Knüller. Auch Deadpool gibt sich wieder die Ehre. Zum zweiten Mal in Folge schlüpft Ryan Reynolds in die sarkastische und zynische Rolle des wohl cleversten und brutalsten Anti-Helden aller Zeiten. Bereits der erste Film konnte das Budget locker wieder einspielen und wurde von den Fans mit Beifall aufgenommen. Daneben dürfen aber die ruhigen Momente nicht fehlen.

So kommen Fans der Pixar Filme auf ihre Kosten. 2018 werden „Die Unglaublichen“ ebenfalls zum zweiten Mal auf die Leinwand losgelassen. Ein Spaß für Augen, Ohren und Lachmuskeln. Eine weitere Blockbuster-Verfilmung die auf Fans der Marvel-Filme wartet ist „Black Panther“. Hier geht die Reise nach Afrika und offenbart einen vollkommen neuen Helden aus dem Marvel-Universum, den Fans anschließend auch in Avengers 3 zu Gesicht bekommen werden. Für Actionreiche Abende ist damit auch im Jahre 2018 garantiert.

Bunker-Filme – Start

startDas 20. Jahrhundert war insbesondere in Europa auch ein Zeitalter bewaffneter Auseinandersetzung und Kriege. Städte und Dörfer vieler Länder wurden zerstört und Millionen Menschen irrten auf der Suche nach einer neuen Heimat durch Europa. Die Hinterlassenschaften jener Zeit sind noch allgegenwärtig – man muss sie nur suchen.

Wir besuchen mit unserer Kamera alte Befestigungen, Schlachtfelder und Bunkeranlagen und gehen dabei der Frage nach : Was hatten diese Bollwerke für einen militärischen Nutzen, wie mussten hier die Menschen leben und unter welchen politischen und wirtschaftlichen Umständen baute man diese Giganten aus Stahl und Beton.

Erleben Sie mit dieser exklusiven Filmreihe
Geschichte hautnah!