Die Geschichte vom schönsten Mann der Welt

Der internationale Schönheitswettbewerb für Männer nennt sich der schönste Mann der Welt. Dieses Jahr fand diese Veranstaltung schon zum 25. Mal statt. Teilnehmen könne Männer im Alter von 16 bis 35 Jahren. Seit vielen Jahren ist die Oldenburger MGC – Miss Germany Corporation der alleinige Veranstalter dieses Wettbewerbs.

Im Dezember 2017 wurde Pascal Unbehaun in Linstow, in der Nähe von Rostock gekürt. Im Finale konnte er sich gegen 15 Konkurrenten unbeirrt durchsetzen. Landesweit hatten sich 1025 Kandidaten um den Titel beworben. Alle 16 Finalisten des Wettbewerbs konnten sich in Vorausscheid für die letzte Runde, in einem Ferienressort in Linstow, qualifizieren. Dem neuen Titel ist Pascal Unbehaun die Ehrung zum Mister Mitteldeutschland 2017 vorausgegangen.

Der 21-jährige Polizeischüler stammt aus Erfurt. Diese kleine schöne Altstadt liegt im Bundesland Thüringen. Der zweite Platz wurde ebenfalls von einem Polizisten belegt, der 22-jährige Edison Hoti und gleichermaßen „Mister Sachsen 2017“.

Unter anderem ist er in Sportfördergruppe der Polizei Thüringen tätig. Pascal Unbehaun ist 1,90 m groß und gleichzeitig ein Leichtathlet. Als Spitzensportler läuft er 400 Meter in 47, 89 Sekunden und konnte bei der U-20-Leichtathletik-Europameisterschaft 2015 mit der deutschen 4 x 400-Meter-Staffel Bronze holen.

Nachdem Unbehaun die Jury in einem dunkelblauen Slim-Fit Anzug mit einer pflaumenfarbenen Fliege, mit zarten Punkten, und gleichem Einstecktuch überzeugen konnte, ist auch die Tanzchoreografie mit nacktem Oberkörper zu seinen Gunsten ausgefallen. Nicht nur dem Waschbrettbauch verdankt Pascal, dass er sich nun für ein Jahr lang als schönster Mann aus Deutschland vorstellen darf.

Der schönste Mann der Welt ist nicht nur optisch traumhaft

Um den Titel zu erhalten, gehen die Kandidaten durch verschiedene Prüfungen. Da zählt nicht nur, ob der Kandidat Charme besitzt. Selbst das Interview hat Pascal Unbehaun elegant und natürlich gelöst. Mit einer äußerst lustigen Anekdote aus dem Trainingslager hatte er die Lacher auf seiner Seite. Nicht alle Männer können von sich behaupten, gut erzogen, elegant und optisch gut aussehend zu sein, davon war die Jury aber völlig überzeugt.

Die Siegerschärpe wurde ihm vom Vorgänger (Mister Germany 2017) Dominik Bruntner umgelegt. Das Kreischen des Publikums, hauptsächlich weiblich, untermalt die einzigartige Entscheidung der Jury. Die Fotografen können das Gefühl in einem Bild festhalten, Unbehaun mit einem blitzenden Siegerlachen und geballten Fäusten auf dem Treppchen.

Der Mann mit den dunkelbraunen Haaren und blaugrau grünen Augen, in denen man aus weiter Ferne schon den Schalk aufblinken sehen kann, hatte diesen Titel gar nicht im Sinn. Sein Ziel ist es, im Jahre 2020 bei den Olympischen Spielen mitzumachen.

Der Freund von Unbehaun sprach sich für das Potenzial in mir aus. Nachdem er nicht wirklich überzeugt war, hat sich der schönste Mann der Welt jedoch einfach beworben. Und wie alle jetzt sehen können, mit überaus großartigem Erfolg.

Nicht Pascal aber der schönste Mann der Welt
Nicht Pascal aber der schönste Mann der Welt

Wie soll das Leben nun weiter gehen? Pascal Unbehaun arbeitet hart an den Vorbereitungen für die Olympischen Spiele, das ist sein Traum. Doch bevor er diesen Traum erfüllen kann, stehen Pläne für eine Modelkarriere an. Aufgrund dieses absolut glorreichen Auftrittes scheinen diese Gedanken nicht mehr allzu weit entfernt zu sein. Nach diesem Erfolg, kein Wunder.